StartseiteScrapbookingMeine ATCsMeine KartenErhaltene PostServietten-TechnikFrettchenLinksGästebuch

Frettchen:

Galerie 1

Galerie 2

Galerie 3

Galerie 4

Galerie 5

Galerie 6

Allgemein:

Startseite

Impressum

Ein Abschied

Leider mußten wir uns im Juli 2001 von einem Frettchen, nämlich Charly trennen. Für Frettchen sehr untypisch zerbiß er Kabel. Nun ist dies natürlich nicht nur ärgerlich für uns, weil wir ständig Kabel entweder löten oder kaufen mußten, sondern auch sehr gefährlich für das Tier. Wir haben uns daher schweren Herzen von ihm getrennt. Er hat seine Koffer gepackt und ist in den Schwarzwald gezogen. Dort hat er es sehr schön. Er hat zahlreiche Spielgefährten und sogar einen Zimmerbrunnen, in dem er nach herzenslust rumtollen darf, was für ihn riesig klasse ist, denn eine Wasserratte war er schon immer. Und er ist dort sehr liebevoll aufgenommen worden, was die Trennung etwas erleichtert hat.

Charlys neue Besitzer baten mich, folgenden Zusatz mit aufzunehmen:

"Als neues "Herrchen" von Charly möchte ich sagen, daß es Charly an nichts fehlen wird und wir uns gut um ihn kümmern werden. Es ist immer schlimm wenn man ein Tier abgeben muß oder es durch einen Todesfall verliert. Wir hoffen diesen Schmerz ein wenig dadurch lindern zu können, daß Sandra und Ralf Charly`s neue Heimat kennen und ihn guten Gewissens hier lassen konnten. "Das Schwäbische Frettchen"

Nachsatz: bei mehrmaligem E-Mail-Kontakt fügten Charlys neue Besitzer noch hinzu: "... immer, wenn wir Charly suchen, sitzt er im Brunnen ... wir müssen irgendwann mal nachsehen, ob ihm schon Schwimmhäute gewachsen sind ..."

Inzwischen versteht er sich auch mit den anderen Frettchen sehr gut. Es wird also hoffentlich nicht mehr lange dauern, bis er komplett in die Frettchenfamilie aufgenommen ist.

Und hier ein paar Fotos aus seiner neuen Umgebung:

Dies ist ein Teil (!) von Charlys neuer Familie. Der Rest pennt noch und verpaßt damit die Erkundung seiner Transportkiste. Ihn selbst haben wir vorsichtshalber erstmal außer Reichweite gebracht, denn das wären doch zu viele neue Gesichter auf einmal gewesen.

Das ist die Oma des Hauses, das Alpha-Tier. Zumindest ihr wird er sich unterordnen müssen. Aber bei einem ersten Kontakt verlief schon alles sehr gut..

Dies ist das schönste für Charly. Bei jedem Freigang so oft und so lange Baden, wie er möchte. Was kann es schöneres geben? Da wurde sogar der Abschied von uns ziemlich uninteressant.

Ein letzter Blick. Wir hoffen, er sagt uns, es gefällt mir hier, hier könnt ihr mich gerne lassen. Aber wer weiß schon, was in den kleinen Köpfen vorgeht. Der Abschied war für meinen Freund und mich zumindest sehr schwer.

Und noch ein Abschied


Es war ja noch nicht schwer genug dieses Jahr. Eigentlich dachten wir, die Abgabe von Charly wäre das schlimmste gewesen. Leider folgte kurz danach, genauer gesagt am 22.09.2001 der Tod meines Lieblingsfrettchens - nämlich Floh. Sie verstarb ganz überraschend an einem Dünndarm-Tumor. Hier seht Ihr nochmal mein Lieblingsbild von ihr ... sie wird mir immer sehr fehlen.